Sonntag, 2. Dezember 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 2: Jetzt gehts los!

Heute ist ja schon wieder Sonntag ;) Und es wird Zeit für den Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 2.

2.12.2012
Weihnachtskleid-Sew-Along Teil 2: Jetzt gehts los!
 
Ich hab schon angefangen, es wird toll! / Meine Stoffe kommen hoffentlich morgen... / Ich habe mich für diesen Schnitt entschieden, schaut mal. / Ich glaub der Schnitt passt mir doch nicht, oder was meint ihr?

Und was soll ich sagen. Ich komme voran.
Ich hatte mich ja quasi letzte Woche schon für einen Schnitt entschieden. Auch wenn der eher leger ist und durch meine Stoffwahl nun auch nicht zum Edelkleid mutiert, so passt das einfach besser zu unserem Familienweihnachten. Und letztes Jahr bin ich in meinem Kleid doch eher aufgefallen.

nun gut, ich habe also nachgemessen, so eine Schwangerschaft und Stillen verändert die Maße ja schon ein wenig. Und mache den Schnitt auf und was finde ich da, der Schnitt ist schon kopiert, und das auch noch in der passenden Größe :) Also wenn das kein Zeichen ist...

Da musste ich das ganze ja nur noch auf meinen Stoff übertragen, der vielleicht wirklich ein wenig dünn ist, aber da bei meinen Schwiegereltern immer gut geheizt ist, schwitze ich dann wenigstens nicht.
Viele Einzelzeile sind es irgendwie auch nicht ;)

Na, eigentlich dachte ich schon fast ich kann euch heute schon das fertige Kleid präsentieren. Klein Smilla war unter der Woche nämlich sehr zuvorkommend und hat Mama beim nähen zugeschaut oder greifen und drehen geübt. Beides klappt noch nicht :) Aber muss man auch mit 11 Wochen nicht können :)


Heute ist sie leider nicht ganz so freundlich. Aber es fehlen quasi auch nur noch die Belege, die Ärmel und der Saum... 
Tja vielleicht hätte ich mir ein größeres Projekt zutrauen sollen ;) aber so bleibt vielleicht Zeit meinen Mantel vom letzten Jahr zu vollenden, der würde so gut passen ;) Oder noch was für die Lütte zu nähen :) Oder um mit einem Herzensprojekt zu starten und mich endlich an eine Patchworkdecke für mich zu setzten :)

Was sonst so bei den Damen passiert findet ihr bei Katharina.

Dienstag, 27. November 2012

Erste Erfolge :)

... also der Weihnachtskleid-Sew-Along zeigt erste Erfolge :)

Unsere Süße ist ja nun 10 Wochen alt, oh wo ist die Zeit geblieben.
Auf jeden Fall hat die Eule den Schnuller verweigert :) Am Anfang war ich total stolz. Unser Kind bekommt keinen Schnuller. Ihren Daumen hat sie natürlich noch nicht gefunden.Ein Saugbedürfnis hat sie natürlich trotzdem. Also habe ich die letzten 10 Wochen mehr oder minder mit einem Finger in dem Kind verbracht :)
Das erhöht natürlich irgendwie die Bindung aber es schränkt auch ganz schön ein. Tja und so lässt sich natürlich schlecht nähen...
Also habe ich es mal wieder versucht mit dem Schnuller den sie noch am ehesten akzeptiert hatte.
Und tada sie nimmt ihn :)

Oh man, das war ein echter Mama-Post.So stolz bin ich :)

Sonntag, 25. November 2012

Weihnachtskleid-Sew-Along 2012 Teil 1: Motivation und Link-Sammlung

JUHU!!!
Es gibt ihn dieses Jahr wieder... einen Weihnachtskleid-Sew-Along!!! Diesmal organisiert von sewing addicted [*naehsucht]
Und ich will versuchen wieder dabei zu sein.
In diesem Jahr tatsächlich eher versuchen! Da liegen einfach leider noch 3 Weihnachtsgeschenke und klein Smilla lässt mich nicht immer so wie ich möchte :( Wobei sie mich mit ihrem bezaubernden Lächeln entschädigt (Mamaschnulz *fg*)

Heute geht es also um:

Was mag ich anziehen, lieber ein Kleid oder ein schickes Hosenoutfit? / Wo kriege ich den Schnitt her? / Wer hat eine Idee für einen tollen Blusenstoff? / Ich weiss schon was ich nähe und zwar das hier. / Kennt jemand einen Schnitt für so etwas? / Ich habe einen tollen Schnitt gesehen, den muss ich Euch unbedingt zeigen. / Ich weiss noch garnicht was ich nähen soll.

Nun gut... Es wird definitiv ein Kleid ;) Ich liebe Kleider, aber ich finde nie welche die mir passen und jetzt kommt dazu dass es ja auch noch "stilltauglich" sein muss. Ich habe keine Lust das ganze Kleid hoch zu ziehen ;)
Vorgedanken zu meinem Kleid, die außer "stilltauglich" eine Rolle spielen: Bequem muss es sein. Immerhin hantiere ich mit einem, dann 3 Monate alten, Baby rum. Da kann ich es nicht gebrauchen auch noch in einem Kleid zu stecken das zwackt oder ständig verrutscht und dann unmöglich aussieht. Und es sollte natürlich der gaaaanze Weihnachtsbraten + Süßkram mit rein passen ;)

Hm, damit ist die Stoffwahl wohl klar :)
Es wird ein schöner Baumwolljersey werden. Und was zaubert mein Stoffregal da hervor. Ein Schnäppchen vom Stoffmarkt in dunkelblau. Er könnte etwas dünn sein. Nagut muss eben eine dicke Strumpfhose drunter ;) Aber das sieht doch so aus, als könnte ich den nehmen.
Ich habe zwar auch noch Streifen und Blumen und Big-Dots. Aber ich glaube das ist mir dann doch nicht festlich genug.

Also nur noch ein Schnitt und da habe ich mal durch meine Schnittmuster gewühlt und überlegt was könnte ich nehmen... Ich möchte nichts kaufen, da dieser Sew-Along mit Kind ja doch ein wenig schwieriger sein könnte. Und da bin ich auf 2 Schnitte gestoßen ;)


Onion 2022, einer der wohl am meisten genähten Schnitte, zumindest wenn ich mir die Blogs so anschaue, die ich regelmäßig lese.
Vorteil ;) ich hab viele Beispiele und denke ich kann sehr viele Leute Fragen wenn ich was nicht verstehe. Aufgrund des tiefen Ausschnitts Stilltauglich.
Nachteil, ich muss den Schnitt garantiert ändern. Ich habe eine etwas größere Brust und der Teil der dafür vorgesehen ist reicht nie und nimmer.

Onion 2010, ein Wickelkleid und ich wollte doch schon immer ein gut sitzendes Wickelkleid haben. Vorteil, dadurch, dass es gewickelt wird ist die Größe variabler und ich kann es bestimmt noch länger tragen. Wickelkleid mit tiefem Ausschnitt, da muss ich zum stillen nichts mehr sagen. Änderungen, die ich aufgrund meiner Oberweite machen muss scheinen mir hier einfacher.

Tja und somit versuche ich mich wohl an dem Wickelkleid ;) + Kurztop für drunter, um den Ausschnitt abzumildern.

Und nun könnt ihr hier, durch die anderen Beiträge stöbern. Ich mach das garantiert ;)

Samstag, 24. November 2012

Bienenstich

Heute gibt es auf unserer Kuchentafel einen meiner Klassiker!
Schon oft gebacken und immer wieder gut. Ein Bienenstich :)


Zutaten

Boden
4 Eier
100 g Zucker
2 Pck. Vanillezucker
4 EL Milch
150 g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. gehobelte Mandeln
Butter für die Backform

Cremefüllung 
1 Päckchen Paradiescreme Vanille (Puddingpulver ohne Kochen)
250 ml Milch
250 ml Sahne

Die Zutaten für den Boden, außer die Mandeln werden zusammen in eine Rührschüssel gegeben und sehr lange geschlagen. (ca. 7 min) Anschließend gebe ich das ganze in eine gefettet 26 cm Backform und bestreue den Boden mit den Mandeln und ein wenig Zucker.
Das ganze muss 30 min bei 160°C gebacken werden. Wenn kein Teig mehr an einem Holzstab klebt ist der Boden fertig.
Wenn der Boden ausgekühlt ist, wird er durchgeschnitten.
Die Paradiescreme wird mit der Sahne und der Milch angerührt bis das ganze die gewünschte Konsistenz hat. Nun wird der Deckel des Kuchens abgenommen, die Creme verteilt und der Deckel wieder aufgesetzt.

Also ganz einfach und sooooo lecker ;)
Guten Appetit! 


Montag, 19. November 2012

Lemon Meringue Cake

Gestern wurde es mal wieder Zeit für einen süßen Sonntag :) Habe ich schonmal erwähnt, dass ich unseren neuen Mitbewohner liebe. Kuchen backen mit der Kitchen-Aid macht doppelt Spaß!
Und so habe ich mich gestern an einen Kuchen, wobei ich hier eher von Torte sprechen würde, gewagt die schon 3 mal schief gegangen ist... Und es hat geklappt ;) Nun hier für euch, mit verspäteter Präsentation, da die Kuchentafel in ein Abendessen überging und der Abend somit länger wurde ein

Lemon Meringue Cake



Zutaten
125g Butter
4 Eier
300 g Zucker
125 g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
Zesten 1 Zitrone
4 TL Zitronensaft
2 TL Milch
1/2 TL Essig
150 ml Sahne
150 g Lemon Curd


Der Backofen wird auf 200°C vorgeheizt und es werden 2 21 cm Springformen gefettet und mit Mehl bestäubt.
Anschließend werden die Eier getrennt.
Die Eigelb werden mit 100g Zucker, Butter, Mehl, Backpulver und den Zitronenzesten verrührt und anschließend werden der Zitronensaft und die Milch untergerührt.
Der Teig wird auf beide Springformen aufgeteilt. Es ist wirklich wenig Teig aber er reicht für beide Formen, wenn man ihn ganz vorsichtig auf den Böden ausstreicht.
Nun werden die Eiweiß mit dem Essig steif geschlagen und anschließend gibt man vorsichtig nach und nach 200 g Zucker dazu. und nun wird das Eiweiß auf beide Formen verteilt. bei Einer versucht man das Eieiß möglichst glatt zu ziehen und bei der anderen Form macht man kleine Wellen.
Nun kommt das ganze für 25 min in den Backofen. Ich backe die Böden immer nacheinander, lau T
Rezept geht es aber auch zusammen. Nach 25 min testet man mit einem Holzstab ob der Boden durchgebacken ist. Wenn kein Teig am Stab mehr hängen bleibt, kann der Kuchen aus dem Ofen.
Die beiden Böden müssen nun richtig auskühlen. Die Kuchenteile wirken sehr hoch wenn sie aus dem Ofen kommen, fallen beim Auskühlen aber wieder zusammen.
In der Zeit kann man die Sahne schlagen.
Nun nimmt man den Boden mit der flacheren Oberfläche und verteilt darauf den Lemoncurd und anschließend die Sahne. Zum Abschluss kommt der 2. Boden oben drauf.

Und nun kann das Kunstwerk angeschnitten werden und ist bereit zum genießen.

Montag, 12. November 2012

12 von 12 im November

Heute das erste Mal dabei ;) 12 von 12 im November. Mein wahnsinnig spannender Alltag ;)
Aber ich mag die Aktion.

Gestartet haben wir mit einer von vielen vielen Windeln ;)

Anschließend gabs Frühstück ;) Erst die Kater, dann das Smilla-Kind, und zum guten Schluß nachdem der Lieblingsmann zu seiner Prüfung verabschiedet wurde, die erste Schokoinjektion des Tages für Mama :) Das Wurstbrot ist nur Alibi ;)

Und dann sind Smilla und ich heute mittag los spaziert. 
Auf der Suche nach Farbe in all dem Novembergrau...

Ab in die Natur...

 um neben dem mitgenommenen Vogel noch weitere zu finden!

Mehr 12 von 12 findet ihr ab 17 Uhr bei Caro

Sonntag, 11. November 2012

Getestet (+ Rezept für Pizzaboden)

... heute habe ich endlich die Zeit gefunden unseren neusten "technischen" Mitbewohner zu testen.
Meine bessere Hälfte hat sich dieses Jahr nicht lumpen lassen und mir einen Herzenswunsch erfüllt. Er hat mir, nicht ganz uneigennützig, eine knallrote Kitchenaid zum Geburtstag geschenkt.
Na eigentlich möchte ich keine Haushaltsgeräte zum Geburtstag, aber genauso doof finde ich aber sinnlose Geschenke :)
Somit sei ihm das "Küchengerät" verziehen.
Na und heute kam also der Test und zwar gleich mit der königsklasse an Teig.
Es gibt Pizza und was gibt es härteres als einen Hefeteig für eine Küchenmaschine.
Und was soll ich sagen, sie hat es geschafft!
Ich freue mich also gleich auf super leckere Pizza.
Hier folgt nun noch unser Rezept für den perfekten Pizzaboden.

1/2 Flasche zimmerwarmes Bier (wir nehmen am liebsten Guinness), darin wird ein halber Würfel Hefe aufgelöst und mit 1 EL Zucker und 1TL Salz versetzt. Nun kommt soviel Mehl dazu, bis der Teig nicht mehr klebt, ich nutze immer das backstarke 500 er Mehl. Dann den Teig 1h an einem warmen Ort gehen lassen. Ausrollen und nach belieben belegen.
Guten Appetit